Einzeltraining

Zusammenkommen ist ein BEGINN, Zusammenbleiben ist ein FORTSCHRITT,

Zusammenarbeiten führt zum ERFOLG!

                                                                                                                                               Henry Ford

Darf ich vorstellen, das Team BIGGI & LEO :-)

LEO ist gerade mal 7 Monate jung und ein ungewöhnlich schöner Mix aus Golden Retriever, Australian Shepherd, Podenco und Kuvasz.

 

Der Rückruf steht auf Biggi`s Wunschliste an erster Stelle und deswegen fingen wir damit auch an. Leo hat bereits schon einiges sehr gut gelernt und wir arbeiten nun im Aufbautraining mit verschiedenen Verleitungen miteinander. Bei dieser Trainingseinheit wurde Leo auf den RÜCKPFIFF konditioniert und was soll ich sagen? PERFEKT !!!!!!!

 

Damit wir LEO auch in schwierigen Situationen ~ wie im Waldbereich ~ unter Kontrolle hatten, kam er für kurze Zeit an die Schleppleine. Am Ende der Stunde kam LEO beim Erklingen des Pfiff`s aus sehr, sehr großer Distanz sofort zu Biggi gerannt und holte sich seine mehr als verdiente Belohnung ab :-)

 

SEHR BEEINDRUCKEND, in welch kurzer Zeit ein gutes Mensch-Hund-Team solch tolle Erfolge verzeichnen kann. Ihr habt suuuuuuuper zusammen gearbeitet ~ SEHR, SEHR SCHÖN :-))

1 Jahr & 7 Monate lang springt STÖPSEL nun freudig durch diese für ihn wundervolle und aufregende Welt!

Heute lernte er, dass ihn sein Frauchen an der Leine sicher durch das Leben führt und er "nur ganz entspannt" folgen braucht :-)

 

15 Minuten Orientierungstraining und folgende 30 Minuten Training der LEINENFÜHRIGKEIT später & STÖPSEL folgt an vorbildlich durchhängender Leine seiner Kerstin. NEIN, das ist kein Wunder! Es ist gegenseitiges Vertrauen, vorbildliche Körpersprache & das Bewusstsein in dem was man tut!

 

Ein GROSSES LOB an euch beide :-)

 

Es ist für mich immer wieder spannend zu sehen, wie schnell ein Hund in der Lage ist sein vorheriges Verhalten zu ändern, wenn Mensch & Hund die gleiche Sprache sprechen!

Wie, STÖPSEL mag nicht ins Auto?

So etwas kann ganz schnell gehen und schwup`s hat der Hund das AUTOFAHREN mit nicht so schönen Erinnerungen verknüpft. Dies wird nun geändert und wir belegen das Autofahren für STÖPSEL ab sofort positiv :-)

 

Mit viel Ruhe und Geduld, der richtigen inneren Einstellung, der besten Belohnung für Stöpsel und das richtige Timing, haben Kerstin & Rene in einem ziemlich kleinen Zeitfenster ihren eigenen großen Erfolg gehabt!

 

Dies waren die ersten Schritte und so wunderbar geht es weiter, damit Stöpsel euch beim nächsten Urlaub begleiten kann *freuuuuuuu  Absolut klasse habt ihr zusammen gearbeitet ~  nur weiter so!

Und weiter geht`s mit MILA & LOUIS, sie sollen lernen in ihrem neuen schönen Körbchen zu BLEIBEN :-)

FEINZIEL ist es, dass Angelique & Andreas die beiden in ihr Körbchen schicken können, z.B. wenn es klingelt. Das heißt die Türe öffnen, den Besuch hereinlassen und die Türe wieder schließen können und Mila & Louis bleiben im Körbchen. Der Anfang ist getan und der Weg ist geebnet!

 

Ihr wisst wie es geht und nun heißt es für euch "üben, üben, üben" und zwar in ganz, ganz kleinen Schritten mit viel Ruhe und Geduld. Und wenn ich das nächste Mal zu Besuch komme, dann klappt das schon ganz, ganz klasse, davon bin ich überzeugt, denn ihr seid zusammen ein SPITZEN-TEAM!!!

 

VIELEN LIEBEN DANK für die tollen Hundesachen!

Die Seelchen im Tierschutz werden sich mit Sicherheit ganz riesig darüber freuen. Ich werde alles an die Pfötchenretter weitergeben :-******* DANKESCHÖN

Andere Umgebung, andere Gerüche und Geräusche, eine Katze versteckt sich im Gebüsch, Vögel kreisen in der Luft, überall verstecken sich Mäuschen in den kleinen Erdlöchern und es liegt so viel schöner Mist herum worin man sich doch sooooooo toll wälzen könnte :-)  OOOH, was für ein Abenteuerland für MILA & LOUIS!

 

Angelique und Andreas sind für mich vorbildliche Hundehalter von kleinen Rassen. Mila & Louis wurden abgerufen und abgepfiffen. Louis rannte blitzschnell zum Ziel und Mila folgte ihm, aber zwischendurch musste sie ihn immer mal von der Seite anbuffen ;-)

 

UND DANN PASSIERTE ETWAS GANZ, GANZ GROSSES & TOLLES >> LOUIS WURDE ABGELEINT!!!

Da war es, das Gefühl von Vertrauen, Zusammengehörigkeit (WIR SIND EIN RUDEL und bleiben zusammen).

LOUIS WAR DER KRACHER, er wich Andreas nicht von der Seite, außer er und Mila wurden von Angelique gerufen :-)

 

Da hüpft das Hundetrainer~Herz ganz, ganz dolle ~ Dankeschön für euer Vertrauen!

STÖPSEL lernt den Rückruf mit Ablenkungen und wird auf die Pfeife konditioniert.

Beim RÜCKRUF ist gegenseitiges Vertrauen ein ganz großes Thema & der Weg dahin ist nicht mal eben, denn Vertrauen zwischen Mensch und Hund benötigt ganz, ganz viele positive Erfahrungen für BEIDE!

 

KERSTIN, RENE & STÖPSEL haben in den vergangen Tagen super klasse zusammen gearbeitet, durch die vielen Wiederholungen an immer verschiedenen Stellen und mal mehr und weniger Ablenkungen und den positiven Erfolgen, wächst das Rudel zusammen und das Gefühl "VERTRAUEN" wird immer größer :-)

 

UND was ist das? Was steht da bitte hinterm Zaun? STÖPSEL trifft das erste Mal in seinem Leben auf Schweinchen! Erst einmal nur hinschauen, langsam hingehen, dann ganz viel wundern und dann probiere ich es mal mit einer Spielaufforderung, vielleicht machen die seltsam schmatzenden Hunde ja sogar mit :-)))

LOUIS & MILA sollen lernen, wenn es klingelt, sich auf`s Fell zu legen und dort solange ruhig zu verweilen, bis sie ihr Auflösungssignal hören! Das ist das Ziel :-)

 

Dazu haben wir uns den CLICKER als Hilfsmittel zu Nutze gemacht. MILA, die nun viel jünger ist als LOUIS, hatte sehr schnell raus, dass es "NUR" für das richtige Verhalten clickte & so dauerte es nicht lange und sie legte sich prompt auf das Fell.

 

UND LOUIS? Na, dies war definitiv nicht sein Trainingstag. Mit Ach und Krach kam er am Ende zu Mila dazu, aber click gemacht hatte es an diesem Tag in seinem Köpfchen noch nicht ;-)

 

ABER auch kleine Erfolge sind Erfolge und nicht jeder Tag ist so wie der andere, schon gar nicht im Hundetraining!

 

Eines steht auf jedem Fall fest! Das Ziel werden wir am Ende erreichen, auch mit LOUIS :-)

Angelique & Andreas üben kräftig weiter und mit der Geduld, Liebe und Zuversicht von beiden, wird auch Louis ganz bald verstehen!!!

Darf ich vorstellen: "STÖPSEL"

Ein Bernhardiner~Mix~Rüde, gerade mal 16 Monate jung mit seinem Rudel, Kerstin & Rene.

 

Dafür, dass STÖPSEL ihr 1ter gemeinsamer Hund ist, klappt doch schon einiges ganz klasse! Das Signal "SITZ" und "LEG DICH" hat er schon gelernt und nun erarbeiten wir uns den RÜCKRUF, damit Stöpsel zuverlässig zurückkommt, auch wenn noch ein Kinderwagen geschoben wird und andere Hunde bzw. Menschen in Sicht sind.

 

GANZ WICHTIG ist u.a. die richtige und freundliche Abfolge des Rückruf`s und das ist am Anfang nicht immer so einfach für uns Menschen :-)

 

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER heißt es auch hierbei  & ihr seid auf dem richtigen Weg, toll gemacht!!!

Das1te Training ist immer besonders spannend und manchmal voller Überraschungen :-) Das Rudel Angelique, Andreas, Mila & Louis ist so ein wunderbares Überraschungspaket!

 

Um Mila`s Stresslevel bei der Begegnung mit dem Nachbarshund am Zaun zu minimieren begannen wir mit der jungen Malteser Hündin mit dem RÜCKRUF SIGNAL am Ort des Geschehens. Anschließend durfte Louis, der 7 jährige Yorkshire Terrier, sein Können unter Beweis stellen.

 

Aber ganz ehrlich...! So ganz überzeugt hat uns das bis dahin Gesehene nicht :-/

 

UND genau das macht Hundetraining so unheimlich wunderbar! Wir nahmen dann MILA & LOUIS im Doppelpack und siehe da, die beiden rannten beim Erklingen des Rückruf Signals blitzschnell zu Angelique und Andreas.

 

HERVORRAGEND!!! Das war sooooooooo schön anzusehen, dass wir alle nur noch strahlten :-)))

Wenn ein Hund bei Hundebegegnungen an der Leine ein nicht wirklich schönes Verhalten an den Tag legt, dann schaue ich mir immer erst die LEINENFÜHRIGKEIT an, denn sehr oft liegt der Kasus Knacktus bei dem Menschen, der am anderen Ende der Leine ist :-)

 

Die menschlichen Gedanken, aufkommenden Emotionen und das daraus resultierende Verhalten des Menschen überträgt sich 1:1 auf den Hund!

 

So auch bei HEIKE & SIRA ~ daran haben wir an diesem Vormittag gearbeitet und Sammy stand uns als präsenter Stressfaktor zur Seite. So cool und gelassen wie am Ende dieser Stunde habe ich Heike noch nie gesehen!!!

Das war einfach nur "wuuuuuuunderbar" & ganz herrlich anzusehen:-)

 FRAUENPOWER~TRAININGSEINHEIT :-)

5 Mädels beim Training mit verschiedenen Signalen, Kombinationen, Verleitungen, Verlängerungen & Habituation! Es war sooooooo schön zu sehen, wie am Anfang des Trainings noch Hilflosigkeit kombiniert mit ein bisschen Traurigkeit und Unsicherheit herrschten und am Ende daraus Kontrolle, Freude und Sicherheit wurden!

 

HEIKE rief SIRA mit Freude ab, ließ sie vorsitzen und verlängerte das Signal Sitz & Sira rannte was das Zeug hielt und das auch, obwohl sie gerade auf den Weg zu ihrer Hundefreundin Nana war. BOMBE, das war SPITZENKLASSE!!! Selbst am Schluss konnte Heike Sira kontrollieren, obwohl sich fremde Menschen mit einen fremden Hund näherten.

Das war ganz, ganz großes Kino, was ihr beide geleistet habt und ich bin mächtig stolz auf euch!

 

Ein ganz liebes & GROSSES Dankeschön an TANJA & NANA für eure tolle Unterstützung an diesem Nachmittag. Danke, dass es euch für uns gibt :-*******

Auch SANJA & LUIS arbeiten an der STRESSREDUKTION UND GEWÖHNUNG

LUIS leidet massiv unter Trennungsangst und zeigt eine geringe Frustrationstoleranz.


Sanja gewöhnte ihn an Geräusche, die ihm sichtlich Stress bereiten, Sanja verließ mit Wäschekorb, Müllsack, Haustürschlüssel, angezogen mit Jacke und Schuhe die Haustür, aber wohl fühlte sich Luis dabei nicht.


LUIS hat in der kurzen Zeit schon sehr viel gelernt, der Anfang ist gemacht, aber der Weg bis Luis für länger alleine bleiben kann, wird noch einige Trainingsstunden in Anspruch nehmen.


Sehr schön ist, das SANJA immer mehr ihre Führungsposition einnimmt und sie sehr gut mit Luis trainiert!Das tut Luis gut, denn Hunde brauchen Menschen die in der Lage sind, sie durch`s Leben zu führen! KLASSE !!!

STRESSREDUKTION UND GEWÖHNUNGSTRAINING

Als ich kam und klingelte, machte HEIKE mir die Türe auf und SIRA wartete brav auf ihren Platz.

Das zeigte mir, dass HEIKE & SIRA in der Zwischenzeit sehr, sehr viel und gut trainiert haben :-)


Auch die gemachten Videoaufnahmen schauten wir uns gemeinsam an und analysierten diese und wir lernten wieder viel über SIRA und ihr Verhalten, wenn sie alleine ist ~ mal sehen was uns die nächsten Aufnahmen zeigen!


UND nun ging es mit "immer kleinen Schritten" weiter mit dem Gewöhnungstraining, bis Heike am Schluss angezogen und mit Schlüssel bis vor die Haustüre konnte und SIRA zeigte ruhig abwartendes Verhalten!


Das waren sehr, sehr große Schritte in Richtung unseres Ziel und das in so kurzer Zeit ~ das war SPITZE!!!!

TABU~DECKENTRAINING mit Team SANJA & LUIS :-)

Ach herrje ~ da hat LUIS die Welt überhaupt nicht mehr verstanden!

WAS BITTESCHÖN passiert da gerade mit meinem Frauchen? So dachte Luis mit ganz großer Sicherheit bei diesem Training. Wenigstens wurde er zwischendurch mal durchgeknutscht von seiner Sanja :-*

 

ABER ein suuuuuuuper GROSSES LOB für SANJA & LUIS, die Mühe hat sich am Ende bezahlt gemacht. Luis verstand was Sanja von ihm wollte und vor allem er entspannte sich immer schneller :-)

Weiter so ihr zwei ~ das war ganz, ganz großes Kino!!!

Viel Neuland für SIRA :-) ~ viele kleine gut aufgebaute Schritte führen zum Erfolg!

SIRA bekommt ziemlich Stress wenn es an der Haustüre klingelt und HEIKE somit auch, denn SIRA rennt dann immer laut bellend zur Haustüre. UND dies soll sich ändern!

 

Wir möchten statt dessen, dass Heike ganz entspannt die Türe öffnen kann und Sira in der Zeit am Übergang vom Wohnzimmer zum Flur hin, entspannt wartet, bis sie ein OK bekommt, dass sie kommen darf.

 

UND dabei ist an ganz viel zu denken und zu beachten :-), so dass nicht nur SIRA ganz viel lernen muss, sondern Heike auch! Der Anfang ist getan und mit vielen Wiederholungen in einer entspannten Atmosphäre, werdet ihr auch zum Ziel kommen. Schön so weiter trainieren, tolle Leistung!

Wissen Sie was für mich als Hundetrainerin die "ALLER GRÖSSTE ANERKENNUNG" ist?

"Kunden, die bereits mit mir zusammen gearbeitet haben und mich wieder buchen & weiter empfehlen"  :-)))))))

 

Am 08.02.2014 um 14.00 Uhr begann das 1te Training mit SVEN und NANA und nun, viele Monate später, erarbeiten wir uns zusammen ein neues Ziel von Sven. Welches, das wird erst später verraten!

Mittlerweile ist dieses Mensch~Hund~Team so zusammen gewachsen, das gegenseitige große Vertrauen ist so herrlich anzusehen und zu fühlen, dass Sven & Nana - nicht nur für mich - ein VORBILDTEAM sind!!!

 

An diesem schönen sonnigen Herbsttag begannen wir mit der "OBJEKTANZEIGE". Ziel war es, dass NANA ein verstecktes Objekt sucht, findet und mit Vorsitz anzeigt. Sehr schnell mussten wir die Verstecke schwieriger gestalten, denn NANA zeigte uns, dass ihr fantastisches Malinois-Näschen zu viel mehr in der Lage ist und sie einfache Verstecke toootaaal langweilt :-) 

 

Ihr beide zusammen seid grandios!!!!!!! Genauso weiter üben & Sven tausend Dank für euer Vertrauen :-*

LUIS einem über 3 Jahre alten Malteser-Tibet-Terrier ging es von Anfang an sehr gut, besser gesagt "ein bisschen zu gut" ;-) Wie es schon mal so ist, wenn 1 Mensch-Hund-Team zusammen lebt. Und SANJA hat vieles toll gemacht und an vieles gedacht, nur nicht LUIS auch mal alleine zu lassen. Dies soll er nun lernen!

 

ABER am Anfang müssen wir erst einmal SANJA`s Dirigismus erhöhen und LUIS von seinem hohen Ross holen ;-) Sanja will und tut alles dafür & dann werden wir es auch zusammen schaffen!!!

Das ist SIRA, eine spanische Mischlingshündin, noch keine 2 Jahre alt. Nachdem sie tapfer ihre ersten Welpen zur Welt brachte ging ihr Weg ins spanische Tierheim. Kein wirklich schöner Lebensanfang, ABER  jetzt hat sie ihr größtes Glück gefunden und das heißt HEIKE :-)


Wie viele Hunde aus dem Tierschutz hat auch SIRA nicht viel gelernt in ihrer sozial sensiblen Phase und das wird nun mit viel Liebe, Geduld und Konsequenz nachgeholt.


UND stürmisch zur Türe rennen wenn es klingelt, hat bald ein Ende. Prima gemacht ihr ZWEI ~ SPITZE!

HOPE beim Rückruf! ... was soll ich sagen?

Halt genau so wie ein Golden Retriever sein soll: aufmerksam und freudig arbeitend!

 

Die Bilder zeigen das "WILL TO PLEASE" seiner Rasse. Einfach nur seinem Menschen zu gefallen und viel Freude bereiten wollen :-) Da macht das Zuschauen Spaß! Einwandfrei gearbeitet ihr beiden :-)))))))

UND weil Hundetraining auch sehr anstrengend ist, geht`s am Schluss zur Belohnung noch ins Wasser!

Den ganzen Tag hat es aus Eimern geschüttet und als HOPE zum Training den Platz betrat, lachte die Sonne :-)))

In den vergangenen Tagen wurde viel mit HOPE trainiert. Mittlerweile läuft er suuuuuuuper gut mit Moses am Rolli und auch bei Nora und Katha ist er leinenführig. Ganz, ganz toll geübt!

 

Heute wurden ihm Grenzen gesetzt, damit Moses Hope bei jeder nur erdenklichen Verleitung kontrollieren kann, denn ein Assistenzhund sollte Ruhe bewahren und sich nicht ablenken lassen, egal was so um ihm herum passiert.

Ein deutliches und vom Menschen ehrlich gemeintes Signal und HOPE verstand!

 

Mit HOPE habt ihr den absoluten Treffer gelandet, er wird & möchte für euch der sein, den ihr euch wünscht :-) 

LINA kam mit 6,5 Monaten aus einem ungarischen Tierheim zu einer Familie in`s schöne Oberbergische Land. Sie ist eine Mischlingshündin, zeigt großes Hüteverhalten und ist beim Training manchmal stur wie ein Esel :-)))

 

Also stand bei dieser Trainingseinheit erst einmal ein Orientierungstraining an, bevor wir an die Leinenführigkeit gingen. Lina hat es den 3en nicht gerade von Anfang an leicht gemacht, ABER irgendwann hat es "KLICK" gemacht bei Lina und sie lief ordentlich bei Larissa, Nicole und Kai an der Leine!

 

Danke für eure Geduld ~ ihr habt diese Übung mit Bravour gemeistert!!!

MOSES mit seinen 17 Wochen alten angehenden Assistenzhund HOPE!

"Ein Assistenzhund ist ein Hund, der ganz bestimmte Aufgaben für Menschen mit körperlicher Behinderung übernimmt und ihm somit hilft, seinen Alltag zu bewältigen."

 

Hope ist Moses sein 2ter Assistenzhund. Seine 1te Hündin Jule hat er mit 1,5 Jahren fertig ausgebildet bekommen und nun trat vor einigen Wochen Hope in sein Leben und ihn möchte Moses selbst ausbilden, von Anfang an :-))

 

Ich werde dieses wundervolle MENSCH~HUND~TEAM bei den einzelnen Trainingseinheiten mit Rat & Tat unterstützen.

 

An 1ter Stelle stand die Leinenführigkeit am Rolli. Nach anfänglichen kleinen Startschwierigkeiten, machten Moses und Hope ihre Sache sehr, sehr gut ~ ein GROSSES Lob für euch beide ... & nun schöööööön so weiter üben!

"WILLI such"....! sagte Diana zu ihrem Parson Russel Terrier

& Willi suchte, was es nur zu suchen gab :-)


Während ich dies hier schreibe, habe ich immer noch ein riesiges Lächeln auf meinem Gesicht, denn es war mir eine solche Freude Willi bei der OBJEKTANZEIGE zu zusehen. So eine professionelle Sucharbeit habe ich noch bei keinem Hund gesehen, welcher dies zum 1ten Mal macht!!!


In aller Ruhe und bei vollster Konzentration ging Willi seiner Nase nach.

ROCH ~ FAND ~ UND ZEIGTE SITZEND AN !!!


DIANA UND WILLI sind ein ganz besonders Mensch-Hund-Team. Diese starke Bindung und diese Freude zusammen zu arbeiten ~ einfach "WUNDERVOLL".

Beim Mensch-Hund-Team ANDREA UND KIM werden wir an einigen Signalen arbeiten, die Bindung stärken und Vertrauen aufbauen!

Bei dieser Trainingseinheit stand das Rückrufsignal im Vordergrund.

Kim hat sehr schnell verstanden was das neue Wort "HIER" für sie zu bedeuten hat und kam nach kurzer Übungszeit fröhlich und ganz geschwind zu Andrea angelaufen :-)


Die Freude in 4 glänzenden Augen zu sehen, war einfach nur super schön!!!

Das habt ihr beide sehr, sehr gut gemacht :-)))

Das Mensch-Hund-Team ALEXA & MILOW bei der Leinenführigkeit und dem Abbruch-Signal NEIN!

Bei dieser Trainingseinheit kam durch Alexa ein neues Wort zustande, das INNENDING!!!

UND genauso ist es auch >> erst entsteht ein Gefühl, dann sofort ein Gedanke und direkt daran eine Handlung!

Der eine nennt es "Energie" der andere INNENDING :-)))))))  ***herrlich, das ist das richtige Wort!

 

Und wenn das Innending, also das Gefühl, der Gedanke und die Handlung eins werden, dann klappt es auch mit dem Hundetraining, wie man auf den Bildern gut sehen kann!

 

Beim Abbruchsignal NEIN stand uns Silke wieder zur Seite und versuchte mit allen Mitteln Milow zu verleiten!

Auch hier war sehr gut zu sehen, wie toll Milow mit Vermeidung reagierte.

 

SPITZE wart ihr mal wieder alle & dir liebe Silke vielen lieben Dank für deinen super Einsatz :-*******

Pünktlich zum Trainingsbeginn fing es an zu schütten *rrrrrrr

Und dann sollte DJANGO auch noch die Leinenführigkeit lernen, obwohl er es überhaupt nicht mag, wenn auch nur die Pfoten nass werden :-)

 

Aber damit müssen wir wohl leben im schönen Oberbergischen Land!

Wir haben uns nicht davon abbringen lassen und Kerstin & Christian haben fleißig geübt. Und bei Kerstin merkte man schon ganz deutlich, dass Christian  mit Django super Vorarbeit geleistet hat.

 

Ganz super gemacht ihr 3, beim nächsten Training geht`s damit weiter :-)))))))

MOLLY, die noch nicht einmal 2 Jahre alte, zauberhafte West Highland Terrier Hündin, hat ihren eigenen Kopf und den hat sie bisher sehr gut eingesetzt :-)


NUN beginnt die Hundeschule für sie und Dagmar nimmt die Leine in die Hand und führt Molly durch ihr "Leben voller Wunder"!


Alles hintereinander zu koordinieren ist anfangs ziemlich schwer bei der Leinenführigkeit, vor allem wenn man einen Hund an der Leine hat, welcher sooooooo gerne mal von links nach rechts und rechts nach links hüpfen möchte.


ABER Dagmar hat sich davon nicht lange beirren lassen und ist ihren Weg mit Ziel vor Augen wunderbar mit Molly zusammen gegangen ~ wunderbar :-)))))))

An diesem Vormittag ging es weiter mit dem Abruf von DJANGO :-)

Dass Kerstin und Christian fleißig trainiert haben, dass war sofort zu sehen!

Natürlich klappt nicht immer alles sofort und immer so wie man es sich vielleicht wünscht, schon gar nicht bei einem Hund wie Django!

 

ABER Christian rief ihn korrekt ab und Django drehte beim Hören des Pfiffs in der Luft voller Freude um (trotz Ablenkungen) und es ging schnurstracks in Richtung Herrchen :-) Am Schluss durfte Django auf der Wiese einmal komplett entspannen und er bekam nichts mehr mit, keinen Vogel, keine Geräusche und auch nicht die Hundegruppe, die an uns vorbei ging!!!

 

Das war das Highlight des TAGES ~ SUUUUUUPER :-)

DIESMAL ging es um die Wurst :-) in Form von Habituation!

Dies bedeutete bei LUCKY, dass Simone ihn beim Erklingen der Haustürklingel mit Leberwurst dazu brachte, ruhig & entspannt zu bleiben und nicht wie von der Tarantel gestochen laut bellend zur Haustüre zu rennen um sich mehr und mehr in seiner Erregung hoch zu puschen.

 

Nach dem 2ten Mal war von Lucky nur noch ein kurzes "Wipp" zu hören, danach konnte er sich ganz und gar der Leberwurst widmen und wurde von Mal zu Mal ruhiger, selbst als Sturm geklingelt wurde :-)

 

SEHR BEEINDRUCKEND war zu sehen, wozu Hunde in der Lage sind, wenn man für sie das GRÖSSTE gefunden hat :-)

DJANGO, ein Dobermann mit gerade mal 1 Jahr, wovon er die ersten 5 Monate absolut nichts an Erziehung bei den Menschen, wo er lebte, kennengelernt hat.

 

ABER nun hat sich sein Leben zum Glück mit Kerstin & Christian so was von super geändert, dass wir nur noch ein bisschen hier und da an seinem tollkühnen und energiegeladenen Benehmen feilen brauchen. Es wurde schon viel und sehr erfolgreich mit Django geübt und wir beginnen mit dem Rückruf~Training mit kleineren Ablenkungen.

 

Beginnend an der Schleppleine, zwischendurch abgeleint und am Ende wieder an der Schleppleine fand das Training auf einer sehr überschaubaren Wiese statt. Und alle 3 haben suuuuper gearbeitet!!!

 

Einen lieben Dank an dieser Stelle auch an Guido und Milow, die uns als Ablenkung super gedient haben!!!

ELSA (ein Australian-Sheperd Mädchen im besten Alter) & MILOW (ein stattlicher junger Kangal-Mix-Rüde)

~ zwei Freunde, die nun in einem Naturparadies leben dürfen, aber wie es so ist im Leben, auch Paradiese haben ihre Tücken!

 

Begonnen haben Alexa und Iris mit dem Rückruf von Elsa und Milow. Erst ein Hund, dann der andere und am Schluss beide zusammen! Das klappte wunderbar :-)))

 

Es ist eine Freude zu sehen, wenn der Mensch motiviert ist, wie super sich dies auf die Hunde überträgt und diese dann freudig losmarschieren :-)  Auch ein Kangal-Mix trabt dann mal mit einem Lächeln los!!!

Darf ich vorstellen: "LUCKY"!

Ein kleiner Wirbelwind-Mix, welcher einige Zeit auf den Straßen von Kroatien gelebt und nun bei lieben Menschen hier in Deutschland ein neues Zuhause gefunden hat.

 

Simone und Ralph haben schon sehr gut mit Lucky an seiner Erziehung gearbeitet!

Wir beheben nun noch zusammen ein paar Unarten von ihm, die mit Sicherheit von seinen Erfahrungen als Straßenhund stammen und welche er nun ohne Hilfe nur sehr schwer ablegen kann.

 

Wir beginnen mit dem Deckentraining im Haus und Lucky zeigte uns deutlich, dass er uns verstand, aber auch, dass er seinen starken Willen doch soooooooo gerne durchsetzen möchte, was wir wiederum nicht zuließen.

 

Am Ende zeigte er uns seine irre schnelle Auffassungsgabe bei einem Intelligenz~Spiel :-) ~ SPITZE!!!

3tes CLICKERTRAINING FÜR DAKOTA!

Um zu verstehen, wie Gefühle hervorgerufen werden, müssen wir das "ABC DER GEFÜHLE" kennen.

Jedes Mal, wenn wir deprimiert, verärgert, froh, ängstlich oder angespannt sind, 


A haben wir zuerst etwas wahrgenommen. Wir haben etwas gesehen, gehört oder haben uns an vergangene

    Ereignisse erinnert.

B Dann haben wir unsere Wahrnehmung mehr oder weniger bewusst als relativ positiv, relativ neutral oder relativ

    negativ bewertet und sind als Folge davon

C traurig, verärgert, ängstlich, ruhig, froh usw. und handeln dementsprechend.

Ein Gefühl besteht also in Wirklichkeit aus drei Teilen:
A aus der Situation
B den bewertenden Gedanken über die Situation und
C dem Gefühl und Handeln

 

UND dies übertragen wir Menschen auch auf unsere Hunde, dies kann toll :-), aber auch weniger toll :-( sein!

 

Wie Sie Ihren Hund führen, hängt also nicht nur von der Situation oder von anderen Menschen und Hunden ab, sondern davon, was Sie über die Situation oder den Menschen und Hunden denken!

 

SPRICH ~ wir müssen nicht nur mit dem Hund trainieren, sondern auch uns "SELBST"!

Und dies ist unbeschreiblich wichtig!

 

Claudia & Dakota sind noch lange nicht ans Ziel angekommen, aber der Weg zum Ziel ist geebnet :-)

& das werdet ihr beide zusammen schaffen, wenn ihr so weiterarbeitet wie bisher ~ TOLLE LEISTUNG !!!!!!!

2tes CLICKERTRAINING für DAKOTA!

Nachdem nun Claudia mit Dakota die ersten Übungen in ihrer gewohnten Umgebung präzise durchgeführt hat, gingen wir diesmal einen Schritt weiter und wagten uns in den Wald vor der Haustüre und suchten die Herausforderung in Form von verschiedenen Hundebegegnungen.

 

Claudia hat "punktgenau" geclickert und dadurch veränderten wir poe a poe, in ganz kleinen Schritten, Dakota`s Gefühlswelt bei Sichtung von anderen Hunden!

 

UND ihr macht genauso weiter, bis zum nächsten Training :-)

GROSSE KLASSE ~ ein super Timing hast du Claudia ~ jjjjjjjaaaaaaahhhhhhh !!!

1tes CLICKERTRAINING für DAKOTA!

Wir machen uns das Clickertraining zu nutze, um die Leinenaggression von Dakota unter Kontrolle zu bekommen.

 

Begonnen haben wir mit der Konditionierung des "CLICKS" und das fand Dakota einfach nur suuuuuuuper!!!!

Nach dem Click gab es ein Leckerli, was für ein tolles Training :-)

Und nachdem es auch bei Dakota im Kopf "KLICK" gemacht hat und sie verstanden hat, dass es "immer" nach jedem Click was Gutes gibt, haben wir uns ein wenig vorgewagt und haben die ersten Ablenkungen gesucht.

 

Beim nächsten Mal werden wir weiter an Dakota`s Gefühlen feilen ~ ich freue mich drauf!

Der Anfang ist gemacht ~ ihr habt beide toll mitgearbeitet :-)

Bei dieser Trainingseinheit ging es für Eva & Luke um das Signal "Platz"

UND so ganz neu schien dieses Hör- und Sichtzeichen Luke nicht zu sein, deshalb gingen wir direkt über ins Aufbautraining. Wir übten das Signal auf Distanz, verlängerten das Liegen und erarbeiteten uns den NOTPFIFF!

 

Luke dachte sich sicherlich: "wer weiß wann es wieder sooooooo schön ist draußen"! Zwischendurch wälzte er sich überglücklich im frischgemähten Gras hin und her. ABER Freude und Spaß beim Training sind auch wichtige Bestandteile und gehören dazu :-)

 

Ihr beide habt sehr, sehr viel gelernt! Nun wird es Zeit dieses alles täglich zu festigen und dann sehen wir weiter! Alles Liebe & Gute für euch ~ wir sehen uns ;-)

NEIN !!!!!!! hieß es diesmal für LUKE von Eva!

Luke lernte das Abbruchsignal "Nein" kennen und er musste so vielen Leckereien widerstehen. Es kamen Fleischwurststückchen geflogen und angerollt, er musste durch diese Slalom laufen, ein lecker riechendes Schweineohr lag herum, Fische flogen durch die Luft und vieles mehr!

 

Eva`s "ENTSCHEIDUNGSNEIN" kam blitzschnell, sie reagierte phenomenal korrekt und Luke zeigte uns irre schnell ein Meideverhalten und wollte von all den Leckereien überhaupt nichts mehr wissen.

 

GENIALES Training mit euch beiden, Hut ab & ein riesiges LOB!!!!!!!

AUF GEHT´S mit den ABRUFSIGNAL "HIER" für SAM

& immer wieder wurde SAM von Karin super freundlich mit dem Signal "Hier" abgerufen.

 

SAM kam immer schneller und freudiger angelaufen und ging nach kürzester Zeit sofort in den Vorsitz und wartete geduldig auf seine Belohnung! Auch das Pfeifsignal verknüpfte er sehr schnell mit seiner Handlung.

 

Was soll ich sagen? Ein einwandfreies Training habt ihr beide absolviert ~ ich bin stolz auf euch!!!!!!!

LUKE & EVA lernen die ersten Schritte der LEINENFÜHRIGKEIT kennen.

Es ist auf sehr viel Neues zu achten, aber wie mit allem bringt die Zeit und viele Übungen alles ins Lot!

 

Zwischenzeitlich mussten wir uns unterstellen, da es aus Eimern vom Himmel her geschüttet hat, aber nichts desto trotz habt ihr beide hervorragende Arbeit geleistet!!!!!!! Beim Orientierungstraining zeigte sich Luke sehr aufmerksam und folgte Eva vorbildlich an der Seite. Klasse seid ihr 2 :-)

"HIER" hieß es diesmal für LUKE, das Rückrufsignal wurde intensiviert.

& Eva hat ihn super freundlich von überall her zurückgerufen. Schwierig war es für Luke noch bei den sooooooo vielen Mäuselöchern in den Wiesen, aber auf allen anderen Wegen kam er unverzüglich freudig zu Eva gelaufen :-)

 

UND zwischendurch mal toben muss auch sein!

Ihr beide seid auf einen sehr, sehr guten WEG ~ macht weiter so, einfach genial!!!!!!!

Der NOTPFIFF stand auf dem Programm!

Evi und Leo haben das Signal "Down" mittlerweile oft geübt und Leo beherrscht dieses nun schon super gut. Nun wollen wir für den Notfall üben, denn dieses Gefühl der Ohnmacht, wenn der Hund sich in weiter Ferne befindet und "plötzlich aus dem Nichts Gefahr droht", das braucht nun wirklich kein Hundehalter!!!

 

Mit der Pfeife bewaffnet, assoziierten wir Leo das Signal Down mit dem Pfiff aus der Trillerpfeife. Der Anfang ist getan und nun arbeitet sich Evi weiter an die Distanz ~ poe a poe :-)

 

Evi und Leo sind ein himmlisch gutes Mensch-Hund-Team! Ich ziehe vor euch ganz tief den Hut und bewundere eure sooooooo gute Zusammenarbeit!

 

UND ich möchte mich auch hier noch einmal herzlichst für die wunderschönen SONNENblumen (Ellis) bei euch bedanken ~ was für eine riesige Freude für mich!!!! Liiieeebbbeeennn Dank :-*

LUKE´S 1tes Training beginnt mit dem Signal "Sitz".

Da Luke erst seit 3 Monaten bei Eva und Fabian zu Hause ist, prüfen wir erst einmal,  wie viel er überhaupt schon in seinen 6 Jahren gelernt hat.

 

Wir trainierten das Hör-, Sicht- und Pfeifsignal "Sitz". Luke arbeitete hervorragend mit. Des Weiteren holte sich Eva Luke immer wieder mit dem Abrufsignal "Hier" heran. Zwar immer noch an der Leine, aber dies wird sich im Laufe der nächsten Trainingsheiten sehr schnell ändern :-)

 

Es war eine große Freude zu sehen wie schnell Luke sich auf die freundliche Tonlage von Eva einließ! Suuuuuuuper gemacht!!!!!!!

SAM hat in seiner sozial sensiblen Phase offenbar in der Türkei nicht wirklich viel Kontakt zu Menschen gehabt, auch kreuzten Fahrräder weniger seinen Weg. Bei dieser Trainingseinheit stand also die DESENSIBILISIERUNG im Vordergrund.

 

Poe a Poe näherten wir uns dem Streßobjekt, welches in diesem Fall Silke mit Sammy war und brachten Sam immer wieder mit viel Ruhe unter Kontrolle. Auch bauten wir Sam`s Streß mit Jogging-Einheiten ab, so dass er konzentrierter mitarbeitete.

 

Dieses Training war sehr kraftaufwendig und ich bin stolz auf Nevzat & Sam und auf Silke & Sammy, welche mir mal wieder treu zur Seite standen. DANKESCHÖN :-*******

Nevzat und Sam glänzten trotz extrem hoher sommerlichen Temperaturen bei dieser Trainingseinheit mit einer "sehr guten" LEINENFÜHRIGKEIT.

 

UND auch das Abbruchsignal "Nein" verstand SAM, der intelligente qurilige Terrier, beeindruckend schnell!

Ein tolles Team seid ihr beide - einfach super!

Heute ging es darum,

dass LEO verschiedene Abfolgen lernte und das ganze mit PFEIFSIGNALEN.

 

Er wurde von Evi herangepfiffen, ins Sitz gepfiffen, ins Down und zum Bleib gebracht und weitergeschickt. Und trotz Gewitter, welches beim Training in der Luft lag und dementsprechend hoher Luftfeuchtigkeit gaben Evi & Leo mal wieder alles! ... & zum Abschluss wurde mit Leo`s Lieblingsbällchen gespielt!

 

Lieben Dank an euch beide, dass ihr so gut durchgehalten und so suuuuuuuper mitgearbeitet habt!

SAM hat bereits einige Basic-Signale durch Karin gelernt. Nun werden wir am alltäglichen Leben etwas feilen, um dieses für alle Beteiligten entspannter zu gestalten!

Anleinen und danach direkt aus dem Haus stürmen, das war bis zu diesem Tag Sam`s ganz persönliches Motto!

 

Unser Training begann im Hausflur mit dem ruhigen anlegen des Geschirrs und der Leine, um anschließend in aller Ruhe gemeinsam das Haus zu verlassen und leinenführig zu gehen.

 

UND dabei hatten wir nach schon kurzer Zeit sehr großen Erfolg :-) Karin & Sam haben suuuuuuuper zusammen gearbeitet ~ ein GROSSES LOB für euch beide!!!

Bis zu diesem Tag war das Signal "Platz" für LEO ohne Bedeutung.

Wir fingen ruhig und geduldig an und dann plötzlich machte es "KLICK" in Leo`s kleinem Köpfchen!

 

Evelyne und Leo trainierten wieder vorbildlich zusammen und wir rundeten dieses Training ab mit dem Abruf mit Pfeife, Vorsitz und anschließendem Platz!

 

Ich wünschte mir, dass viel mehr Hundehalter mit kleineren Hunden so arbeiten würden, denn wenn ich sehe mit wie viel Freude die beiden im Training dabei sind und wie viel Erfolg sie zusammen haben, ist es die reine Freude Sie zu begleiten!

 

Ihr seid ein umwerfendes Mensch-Hund Team ~ einfach nur spitze!

Bei dieser TRAININGSEINHEIT arbeiteten wir mit einem weiteren Schwierigkeitsgrad und bekamen dieses Mal Unterstützung von Tanja, Sven & Nana, Silke & Sammy, so dass es für Claudia & Dakota nicht immer ganz sooooooo leicht war, allen Situationen entspannt und mit lockerer Leine zu begegnen!

 

ABER die Zeit & die Ruhe aller Mitwirkenden zeigte, dass es für Claudia immer einfacher wurde, Dakota in vorher schwierigen Situationen, entspannt  & mit ihrer einwandfreien Kommunikation unter Kontrolle zu bringen.

 

UND ich bin euch allen sooooooooooooooooo dankbar! "IHR SEID EIN UNSCHLAGBARES TEAM"

Danke, danke, danke, dass es euch gibt, für mich :-)

Und wieder eine geniale Trainingseinheit mit Leo und Evelyne!

Beim ABRUFSIGNAL "HIER" MIT VORSITZ kam uns die einwandfreie Körpersprache, sooooooo gute Stimmung und Freude beim Training von Evelyne wieder einmal 100% zu Gute!

 

Was soll ich dazu sagen? Besser ging es nicht :-)))))))

Vor Beginn dieses "DESENSIBILISIERUNGS~TRAININGS" haben wir erst einmal getestet, wie aggressiv Dakota wirklich anderen Hunden gegenüber ist. Für diesen Test durften wir den eingezäunten Sportplatz nutzen und dafür danke ich dir Frank ganz, ganz doll :-)

 

Beim Training näherten wir uns poe a poe an die Grenze, in der Dakota & auch Claudia immer noch entspannt blieben! Die eingesetzten Trainingshelfer Sven & Sammy brachten durch ihre Souveränität Ruhe ins Training und gaben Dakota sehr viel Sicherheit. Am Schluss wurden beide Hunde abgeleint und Dakota sowie Claudia wruden mit ganz viel positiven Emotionen ins Wochenende geschickt :-)

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an dich Sven, du hast uns bei dieser Trainingseinheit so super unterstützt & HUT AB für dich Claudia, deine so unheimliche Ruhe und Konsequenz Dakota gegenüber ist einmalig!

Das erste Training mit dem BASIC-Signal "Sitz" für Leo, den Norfolk Terrier / Affenpinscher Mix aus Croatien!

 

Für mich ist es immer wieder faszinierend zu sehen, wie gut ein Training voran kommt, wenn der Halter bzw. die Halterin, wie Evelyne, eine sooooo super tolle Stimmung mitbringt und diese sich beim Training auf Leo überträgt :-)  Eine tolle Stunde und ich ziehe vor euch beiden den Hut! EINFACH SPITZE !!!!

Weiteres DECKENTRAINING für Bella!

& wieder wurde geclickert und Bella und Anni waren sensationell :-))))))))

 

Ausserdem haben wir Bella`s OGESUP (Obergeilessuperphänomen) ausfindig machen können. Ein Plastik Ü-Ei, womit alle ihre Ängste verschwinden, wenn sie durch Anni`s angewinkelte Beine laufen soll! EINFACH GENIAL WART IHR BEIDE!

CLICKER~DECKEN~TRAINING für Bella!

Wenn es an der Haustüre klingelt, dann ist Bella ziemlich unentspannt und zeigt ihr ganzes Zwergpinscher Wesen ;-)

 

Wir arbeiten nun daran, dass Anni sie und auch ihre Tochter Mia auf die Decke schicken kann und diese dort entspannt bleiben. Die ersten Schritte sind getan & es war eine riesen Freude zuzusehen, wie schnell Bella verstanden hat, wie sie an das nächste Leckerli kommt! EINWANDFREIE Leistung von Anni & ihre Bella!!!

Ein RIESIGES LOB an meinen Engel auf Erden "SILKE"  :-)

Alles geht nicht im Leben und die Vernunft muss auch mal Einzug halten, aus diesem Grund hat Silke zurzeit keinen eigenen Hund.

 

ABER sie unterstützt uns, betreut alle unsere Hunde mit und ist daher auch immer mit Hunden im Training!

Egal um welches Signal: Sitz, Platz, Hier, Nein etc. es sich handelt ~ Silke versteht die Hunde und die Hunde verstehen Silke! Mit ihrer herrlichen Gelassenheit & Fröhlichkeit tut sie uns allen sehr gut - nicht nur den Hunden :-)

 

DANKE, DANKE, DANKE für deine immerwährende Unterstützung ~ wie schön, dass es dich gibt für uns!

LEINENFÜHRIGKEITSTRAINING

trotz wettertechnisch erschwerten Bedingungen von Tanja & Nana suuuuuuper ausgeführt! PRIMA gemacht :-)

In dieser Trainingseinheit ging es um das Abrufsignal mit Vorsitz & es war eine Stunde wie aus dem Bilderbuch!

Eine suuuuuuuper Kommunikation herrschte zwischen Tanja und Nana -  ich bin begeistert von euch beiden :-)

Zuerst mussten wir abwarten, bis die Schafherde an uns vorbei war, denn diese Verleitung wäre für Benni zu diesem Zeitpunkt noch viel zu groß gewesen. ABER dann starteten wir mit dem Rückruf- und Platztraining!

Und Benni verstand mit jedem Mal besser, was Hannelore und Detlef von ihm wollten :-)  KLASSE GEMACHT!!!

Nana "BLEIB" hieß es bei diesem Training und sie wurde immer mal wieder mit "HIER" abgerufen, mit kleineren Verleitungen und aus schwierigen Situationen! Und Nana war klasse! ~ auch wenn sie scheinbar einen Clown gefrühstückt hatte ;-). Die AUSGEZEICHNETE KÖRPERSPRACHE von Tanja & Sven machen viel Freude auf mehr! Macht weiter so, ihr seid sooooooo super :-)

WIR wissen selbst nur zu gut, wie es sich anfühlt über seinen eigenen Schatten zu springen um Ängste abzubauen. NANA hat uns bei diesem TREPPENTRAINING das größte Geschenk überhaupt gemacht!

Sie hat uns nach einiger Zeit ihr volles Vertrauen geschenkt und ist die Treppen hoch und runter gelaufen, als wenn "vorher" nichts gewesen wäre! UNBESCHREIBLICH ~ DANKE NANA FÜR DEIN VERTRAUEN :-*

WIE lernt mein Hund das Abbruchsignal "NEIN" zu akzeptieren?

Nicht an die sooooooo leckere Fleischwurst, Lungenstücke oder an das Lieblingsspielzeug zu gehen & dann kommt auch noch der Kater vorbei und nimmt sich was er will?!?

 

Aller Anfang ist schwer, ... aber dann!!!

NANA HAT VERSTANDEN, DASS ES SICH LOHNT, den Verleitungen zu widerstehen und selbst zu entspannen :-) Und am Ende des Trainings ist sehr gut für uns Menschen zu sehen, wie anstrengend diese Übungen für Nana waren und für den Kater scheinbar auch ;-)

 

Nana ist aus dem Tierschutz und noch keine 7 Wochen bei Tanja & Sven zu Hause. Sie hat ein sooooooo großes Glück, dass diese beiden Menschen sie gefunden haben und mit ihr so liebevoll, zeitnah, geduldig und konsequent trainieren. So eine Mensch-Hund-Beziehung wünsche ich jeden ~ vielen lieben Dank für euer Vertrauen :-)

KÖRPERSPRACHE & STIMMUNGSÜBERTRAGUNG sind im Training mit Hunden sehr wichtige Faktoren!

Unsere Hunde brauchen von uns eine klare und deutliche Körpersprache um entspannt und ungehemmt lernen zu können. Genauso wichtig ist die eigene Stimmung, denn der Ton macht die Musik! Unsere Stimmung sollte immer gleichbleibend freundlich und konsequent sein! Dann klappt es auch mit unseren Hunden, wie man schön bei Hannelore & Benni sieht :-)  Was soll ich sagen? Gaaaaaaaaaanz suuuuuuuuper klasse "ihr beiden" !!!!!!!

LUNA rannte bisher immer sofort zum Törchen, wenn Besuch kam und sprang daran hoch. Dies soll sich nun ändern und wenn der Hund ein anderes Verhalten zeigen soll, dann sind erst einmal wir Menschen gefragt und müssen unser Verhalten ändern!!!

 

DIE BILDER SPRECHEN FÜR SICH :O)  Am Ende von dieser Trainingseinheit konnte Claudia das nicht so schöne Verhalten von ihrer LUNA auf Distanz abbrechen, zu sich rufen und vorsitzen lassen. Der Besuch konnte in dieser Zeit das Grundstück in aller Ruhe betreten und am Schluss durfte LUNA natürlich auch den Besuch begrüßen!

Soooooo soll es sein, FANTASTISCH :O)))))))

 

KUCKUNNIWI

Die mobile Hundeschule
Sandra Klaas


Hundetrainerin, Verhaltensberaterin, Mantrail Trainerin und Tierfotografin

Telefon: +49 (0) 2297 8039071
Mobil: +49 (0)  177  8936415
  

 

Wöchentliche

TrailGruppen 

 

 

Alle Info`s finden Sie hier

********************************

 

Die "ERLAUBNIS gemäß

§ 11, Abs. 1, Nr. 8 für TierSchG"

wurde erteilt durch das

 

Veterinäramt des Oberbergischen Kreises

- Der Landrat -

 

********************************